Besuch der zweiten Informationsveranstaltung von TenneT im Wahlkreis 239 nach Arzberg über den Planungsstand der geplanten Leitungsverläufe/Korridore des #SuedOstLink in Schwarzenbach an der Saale.

Das Fachpersonal von TenneT vor Ort war wieder sehr bemüht und freundlich.
Am Montag erhielt ich bei der letzten Veranstaltung Info-Material zur "Trasse" die ich mir natürlich angesehen habe. Die mir offenen Fragen konnten erwartungsgemäß nicht ausreichend beantwortet werden.

Deshalb bleibt mein Fazit:
Diese Art der Trasse bis 2025 ist aus meiner Sicht nicht nötig, denn würde man die damals beschlossene Energiewende wirklich wollen, hätte man frühzeitig weit mehr Engagement in die Erforschung und Entwicklung von Speichertechnologien investieren müssen!
Die Unkosten des Mrd-Projektes sind noch nicht überschaubar, aber ist so gesehen ja auch egal, weil es ohnehin auf die Allgemeinheit umgelegt wird und am Ende erzielen mal wieder Konzerne/Unternehmen die Gewinne durch den europäischen Markt, der dadurch von Nord- nach Südeuropa möglich ist!
Zudem wird nicht mehr verleugnet, dass subventionierter Kohlestrom ebenfalls über die Trasse transportiert wird!
Abbau der Bürokratie zur Förderung von PV-Anlagen mit Kraftwerk (Speicher) und Investitionen in regionale und dezentrale Projekte in der Fläche wären weitere wichtige Eckpunkte/Alternativen, aber dies ist politisch nicht gewollt...