Im Vorfeld unserer (FREIE WÄHLER Bayern) Landesversammlung wurde durch einige Medien mit Hartnäckigkeit versucht eine Diskussion bei den FREIEN WÄHLERN wegen der Ämterhäufung von Hubert Aiwanger herbeizuführen.

Regionales Beispiel: Nordbayerischer Kurier
http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/hummer-nicht-alle-amter-fur-aiwanger_614195

Nachdem die Landesversammlung der FREIEN WÄHLER am 21.10.2017 in Dingolfing sehr sachlich und mit großem Rückhalt für Hubert Aiwanger verlief war ich persönlich gespannt wie die Medienberichterstattung im Nachgang aussehen wird. Es fiel auf das überraschend viel in Dingolfing vor Ort waren.

Ab dem 21.10.2017 konnte ich eine Vielzahl von Berichterstattungen entdecken:
- Mittelbayerische
- Die WELT
- Bayerische Staatszeitung
- Süddeutsche
- Frankenpost
- T-online
- Bayerischer Rundfunk
- Sat1 Bayern
uvm.

Ich war sehr gespannt wie die Berichterstattung in meiner Heimatregion Amberg-Sulzbach aussehen wird:
- Sulzbach-Rosenberger Zeitung, Der Neue Tag, ONETZ (online, print)
- Nordbayerische Nachrichten Ausgabe Pegnitz, Auerbach und Umgebung (online, print)
- Nordbayerischer Kurier (online)

Ergebnis am 24.10.2017 um 12:00Uhr NULL, weder Printausgabe oder online ist nichts von der Landesversammlung der FREIEN WÄHLER zu lesen.

Bewertung:
Ich persönlich finde  es sehr Schade, dass die drei genannten Medien, die wichtig für die demokratische Meinungsbildung einer Region sind, die drittstärkste Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag schlichtweg verschweigen.

Forderung:
Im Vorfeld der kommenden Landtags- (2018) und Kommunalwahlen (2020) fordere ich eine ausgewogene und faire Berichterstattung!