Im Rahmen seines Besucherprogramms von MdEP Arne Gericke (FREIE WÄHLER), durfte ich bei seinem Besuchsprogramm im Landkreis Landshut teilnehmen und mich beim Austausch/Diskussion mit kommunalen Mandatsträgern, Firmen/Betrieben einbringen.

Zudem standen mehrere Gespräche bzgl. des Bundesfachausschusses der FREIEN WÄHLER für Wehr- und Sicherheitspolitik auf der Agenda.

Die Besuchergruppe bestand aus:
- MdEP Arne Gericke (FREIE WÄHLER)
- Thilo Tiede (Referent MdEP Arne Gericke)
- Armin Hillingshäuser (Vorsitzender FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz der Bezirksvereinigung Nord)
- Hans Martin Grötsch (Vorsitzender FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)
- Heinz-Günther Scheffer (Mitlgied FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)
- Martin Söll (Organisator, Vorstand FREIE WÄHLER Wurmsham und Mitlgied FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)

Weiter ging es am Donnerstag Nachmittag nach Vilsbiburg zum Biohof Zehetmeier, der neben der Milcherzeugung auch 2 Hühnermobile mit Legehennen hat und im "Milchäusl" eigene Lebensmittel zum Verkauf anbietet.
Vielen Dank für die großartige Gastfreundschaft und ich wünsche der Familie Zehetmeier für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und weniger Bürokratie!

Facebook-Account MdEP Arne Gericke
"Weniger Bürokratie, mehr Förderung für die Direktvermarktung und ein fairer Preis für unsere MIlch - das habe ich bei unserem Besuch am Bio-MIlchhof der Familie Zehetmeier im schönen Vilsbiburg gefordert. Dazu ein dickes Danke an Hubert Aiwanger und unsere FREIE WÄHLER Landtagsfraktion: Eure Umsicht hat uns an der #Milchtankstelle einen Haufen Bürokratie erspart! All das zeigt: Wir #FREIEWÄHLER stehen zu unseren MIlchbauern - ohne Wenn und Aber: Wir brauchen stabile, faire Preise für die Milch - und dafür auch einen tragfähigen Krisenfonds, gespeist von Erzeugern, Molkereien, Discountern und dem Staat. Nur so können wir dauerhaft einen Milchpreis oberhalb der 40-Cent-Marke und eine solide Geschäftsbasis für die Landwirte garantieren. #EuerArne "

Homepage MdEP Arne Gericke:

Ein Prosit auf die Entbürokratisierung an der Milchtankstelle

VILSBIBURG. Europäischer Besuch in Streunweinmühle: Gemeinsam mit einer Delegation deutscher Kommunal- und Landespolitiker der Freien Wähler war der Europaabgeordnete Arne Gericke (FREIE WÄHLER) zu Gast auf dem Biohof der Familie Zehetmeier. Im Gepäck hatte er zahlreiche Forderungen zur besseren Unterstützung der Milchbauern: „Wir brauchen stabile, faire Preise für die Milch – und dafür auch einen tragfähigen Krisenfonds, gespeist von Erzeugern, Molkereien, Discountern und dem Staat“. Nur so könne man „dauerhaft einen Milchpreis oberhalb der 40-Cent-Marke bieten“, so der Europapolitiker.

Beeindruckt vom Angebot auf dem Hof von Paul und Edeltraud Zehetmeier betonte Gericke „den unbezahlbaren Wert der familiengeführten, bäuerlichen Landwirtschaft“ und mahnte: „Das aktuell bedenklich rasante Milchbauernsterben darf so nicht weitergehen. Die Politik muss sich – wie wir Freie Wähler – auf allen Ebenen auf die Seite der Milchbauern stellen, anstatt den marktbeherrschenden Supermarktketten den Hof zu bereiten!“ Ebenfalls deutlich besser fördern müsse man die Direktvermarktung und genossenschaftliche Verbünde in der Landwirtschaft.

Und so war der Höhepunkt seines Besuches denn auch der Selbsttest an der hofeigenen „Milchtankstelle“ der Zehetmeiers. Frisch gezapft, genossen Gericke und die Bauersfamilie (Foto) ein Glas Milch: „Ich bin froh, dass es auf Initiative der Freien Wähler im Bayerischen Landtag gelungen ist, den Bürokratie-Wahnsinn Berliner Bürokraten und den verpflichtenden Kassenzettel am Milchzapfhahn zu vermeiden. Das braucht kein Mensch“, so Gericke. Im Gegenteil: Landwirte wären gezwungen gewesen, eine teure Aufrüstung zu bezahlen – „für viele Milchtankstellen hätte das das Ende bedeutet. Gut, dass wir das in enger Absprache mit den Betroffenen und Fachverbänden verhindert haben.“