Im Rahmen seines Besucherprogramms von MdEP Arne Gericke (FREIE WÄHLER), durfte ich bei seinem Besuchsprogramm im Landkreis Landshut teilnehmen und mich beim Austausch/Diskussion mit kommunalen Mandatsträgern, Firmen/Betrieben einbringen.

Zudem standen mehrere Gespräche bzgl. des Bundesfachausschusses der FREIEN WÄHLER für Wehr- und Sicherheitspolitik auf der Agenda.

Die Besuchergruppe bestand aus:
- MdEP Arne Gericke (FREIE WÄHLER)
- Thilo Tiede (Referent MdEP Arne Gericke)
- Stephan Wefelscheid (Bundesjustizar FREIE WÄHLER und Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Reihnland-Pfalz)
- Armin Hillingshäuser (Vorsitzender FREIE WÄHLER Rheinland-Pfalz der Bezirksvereinigung Nord)
- Hans Martin Grötsch (Vorsitzender FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)
- Heinz-Günther Scheffer (Mitlgied FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)
- Martin Söll (Organisator, Vorstand FREIE WÄHLER Wurmsham und Mitlgied FREIE WÄHLER Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik)

Am Donnerstag Vormittag ging es zum Rathausempfang in der Marktgemeinde Ergoldsbach mit Bürgermeister Ludwig Robold.
Dort trug sich MdEP Arne Gericke in das goldene Buch der Marktgemeinde ein und wir erfuhren im Gespräch vieles wissenswerte rund um die Marktgemeinde, vor allem aber wie die Aufgaben Ortskernsanierung, Neubaugebiete, Ausschreibungen usw. geplant und umgesetzt werden.

Vielen Dank für den sehr interessanten Austausch an das Gemeindeoberhaupt.

Facebook-Account MdEP Arne Gericke:
"Erfolgreiche, aktive FW-Bürgermeister, das wunderbare Hügelland und eine beeindruckende Industriekultur mit Zukunft - hier ein kurzer Bericht über meinen heutigen Tag in Ergoldsbach in Niederbayern. Lieber Hubert Aiwanger, es ist schon "schee" bei Dir daheim ! #EuerArne"

Homepage MdEP Arne Gericke:

Ergoldsbachs reiche Ziegelei-Kultur beeindruckt auch Europa

Bürgermeister Ludwig Robold empfängt Europaabgeordneten Arne Gericke (Freie Wähler) / Firmenbesuch bei ERLUS / Ziegel-Tradition zum Markenzeichen machen

ERGOLDSBACH. Sein Besuch begann mit einem Bekenntnis: „Auch ich hab auf meinem Hausdach Ergoldsbacher Ziegel“, so Arne Gericke, Europaabgeordneter der Freien Wähler. Aus Rostock stammend, ist er diese Woche mit einer Delegation unter Leitung des Wurmshamer FW-Vorsitzenden Martin Söll unterwegs in Niederbayern und hat sich bei Ergoldsbachs Bürgermeister Ludwig Robold über aktuelle kommunalpolitische Themen – von den umstrittenen Straßenausbaubeiträgen über die Herausforderungen des lokalen Handels bis hin zum jüngst entdeckten Gräberfeld aus dem frühen Mittelalter – informiert. Anschließend besuchten beide den Sitz der ERLUS AG in Neufahrn. Innovation und Tradition, so Gericke, „geben sich hier die Hand, beim Weltmeister des Dachziegels“. Die gesamte Region könne sich „getrost als europäisches Zentrum der Ziegelkultur betrachten“ und dies auch touristisch stärker vermarkten: „Warum nicht mit einem Museum europäischer Ziegelei-Kultur“, so Gerickes spontaner Einfall.

Zunächst aber hatte der Europaabgeordnete sich die Zeit genommen, um mit Bürgermeister Robold und dessen Rottenburger Amtskollegen Alfred Holzner aktuelle kommunalpolitische Themen zu besprechen: „Europäische Bürokratie spüren wir hier in den Gemeinden immer wieder – und es ist oft nicht einfach, all das umzusetzen“, so der Ergoldsbacher Rathauschef. Exemplarisch nannte er die EU-Vorgaben im Vergaberecht: „gerade für kleinere Gemeinden sind die Anforderungen bei europaweiten Ausschreibungen oft nur schwer einzuhalten“. Ein Thema, das Gericke kennt. Als Kommunalpolitischer Sprecher seiner Fraktion im Europaparlament ist er schon lange befasst mit der Thematik: „Auch die Neufassung der Vergabe-Regeln 2014 hat nicht die Vereinfachung gebracht, die wir haben wollen.“ Die FREIEN WÄHLER im Europaparlament blieben deshalb „weiter dran: Ich sammle die Erfahrungen von Bürgermeistern deutschlandweit und bringe sie ein. Ihr Wissen ist meine Richtschnur, wenn es um Entscheidungen auf europäischer Ebene geht“.

Diskutiert haben Robold und Gericke auch Möglichkeiten einer verstärkten Unterstützung der Kommunen zum Erhalt lebendiger Innenstädte und zur Förderung des lokalen Handels: „Unsere Innenstädte sind Herzkammern der kommunalen Entwicklung – und gleichzeitig vielfach das Sorgenkind“. Gericke hat dazu auf europäischer Ebene eigens die Kampagne „Shop in the City – Initiative für lebendige Innenstädte in Europa“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Kollegen aus zwölf EU-Ländern sammelt er grenzübergreifend Problemfälle und Lösungsansätze. Über das europäische Forum sorgt er dann für den Austausch: „Es muss nicht jeder das Rad neu erfinden, um das Leben im Ortskern zu halten“, so Gericke, der sich zum Abschluss seines Besuches in des Goldene Buch des Marktes eintrug.

Gemeinsam mit der ihn begleitenden Delegation deutscher Kommunalpolitiker der Freien Wähler besuchte der Europaabgeordnete anschließend den Hauptsitz der ERLUS AG in Neufahrn. Geführt von Robert Daffner zeigte der Politiker und Mittelstandsexperte sich von der „Vielfalt und Qualität“ der Produkte sowie dem sozialen Engagement der ERLUS, unter anderem ihr lokales Engagement und der Einsatz für die Dominik-Brunner-Stiftung. Bezogen auf die lange, fast 160jährige Ton- und Ziegeleitradition in der Region, animierte Gericke „von außen betrachtet, das noch mehr als Markenzeichen der Region zu vermarkten: Sie können stolz behaupten, eines der Zentren europäischer Ziegelei-Kultur in Europa zu sein – warum also das nicht noch mehr betonen, etwa mit einem Museum für europäische Ziegelei-Kultur“, so seine spontane Idee.

Kulturell endete dann auch der Besuch des Europaabgeordneten: Bei einer Stippvisite an dem im Spätherbst entdeckten, frühmittelalterlichen Gräberfeld bei Siegensdorf machten Gericke und Robold sich ein Bild vom Fortschritt der Arbeiten und dem Umfang der gemachten Entdeckungen. „Eine wahre Schatzgrube“, so der Hobbyhistoriker Gericke unter Verweis auf das erst vor wenigen Wochen gestartete „Europäische Jahr der Kulturdenkmäler“.